2011

Jahresabschluss 2011

Am 17. Dezember trafen sich die Kameraden im Kreise ihrer Familien und Freunde in der Gaststätte "Friesdorfer Hof" in Bonn zum traditionellen Jahresabschluss.

Eröffnet wurde die Weihnachtsfeier durch den Vorsitzenden OFwd.R. Alexander Bayer, der in seiner Ansprache neben einem kurzen Rückblick auf die aktuellen Standtortveränderungen im Raum Bonn einging.

In der sich anschliessenden Weihnachtsfeier wurden verdiente Mitglieder ausgezeichnet. So erhielten:

OG d.R. Pascal Lindau das Bzirkswappen der Bezirksgruppe Köln/Aachen in Bronze
HFw d.R. Martin Hofmeister Bzirkswappen der Bezirksgruppe Köln/Aachen in Bronze

SU d.R. Frank Sobkowski Bzirkswappen der Bezirksgruppe Köln/Aachen in Silber
Btsm d.R. Joachim Plum Bzirkswappen der Bezirksgruppe Köln/Aachen in Silber

OStFw d.R. Detlef Heinen Bzirkswappen der Bezirksgruppe Köln/Aachen in Gold

OSG d.R. Frank Radlinski das Ehrenwappen der RK in Glas
Fw d.R. Torsten Heidrich das Ehrenwappen der RK in Glas

Den Ehrungen folgte der gemütliche Teil mit reichhaltigen Speisen und Getränken.

Der Ausblick auf das Jahr 2012 zeigt wieder ein abwechslungsreiches Programm mit Höhepunkten wie dem AGSHP-Schiessen, Schulschiessen, Leistungsmarsch, sicherheitspolitischem Seminar in Berlin, militärhistorischen Exkursionen und dem Bonner Infanterie Camp.

Allen Mitgliedern und Freunden der RK ,sowie deren Angehörigen wünschte der Vorstand ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein erfolgreiches und vorallem gesundes Jahr 2012.

Der Vorstand:
OF d.R. A. Bayer, OStF d.R. D. Heinen, Btsm d.R. A. Plum,SU d.R. F. Sobkowski




Volkstrauertag 2011


Anlässlich des Volkstrauertages versammelten sich die Kameraden der RK gemeinsam mit der Kyffhäuserkameradschaft Berkum, um der Toten und Gefallenen der Weltkriege und Auslandseinsätze zu gedenken.
Der Zeremonie wohnetn auch der Bürgermeister der Gemeinde Wachtberg, Hr. Theo Hüffel, und einige Ratsmitglieder bei. Ebenfalls war eine große Anzahl von Wachtberger Bürgern gekommen, um an der Zeremonie teilzunehmen. Die musikalische Begleitung erfolgte durch die Berkumer Dorfmusikanten.

Die Begrüßung der Anwesenden erfolgte um 11:30 Uhr vor den Fackelträgern und Kranzträgern der RK Bad Godesberg/ Wachtberg durch Herrn Manfred Möller, dem Vorsitzenden der Kyffhäusserkameradschaft. Nach seinem Grußwort gedachte er kurz der traurigen Ereignissen von vor über 70 Jahren.
Ihm folgte Oberfeldwebel d.R. Alexander Bayer, der in seiner Rede den Bogen aus der Vergangenheit in die Gegenwart spannte und der Gefallenen der Einsätze der Bundeswehr gedachte. Er erinnerte, das es die Pflicht aller sei die Tradition und das Gedenken an die Gefallenen aufrecht zu erhalten und zeichnete Herrn Manfred Möller mit der Ehrennadel in Bronze des Reservistenverbandes für Nichtmitglieder aus.

Theo Hüffel schloss sich mit seiner Rede an und reflektierte die Ereignisse aus der Sicht der Bürger. Alles in allem wurde dem Wunsch Ausdruck verliehen, das sich diese Ereignisse nicht wiederholen dürfen und die bewaffneten Konflikte auf der Welt in Erinnerung an diese schlimmen Erfahrungen beigelegt werden müssten.

Es erfolgte die feierliche Kranzniederlegung begleitet durch das Musikstück "Ich hatte einen Kameraden". Nach dem Schlusschoral verblieben die Anwesenden zu einem gemeinsamen Gedankenaustausch.



Bonner Herbsthalbmarathon 2011


Am 12.11. fand unter der Leitung von OTL d.R. W. Kreutzwald der alljährliche Bonner Herbsthalbmarathon statt.

Kameraden der RK und der Reservisten Arbeitsgemeinschaft "Bonner Herbsthalbmarathon" trafen sich um 6:30 Uhr für die letzten Vorbereitungen zu diesem Lauf. Bereits am Vortag hatte ein Team die Laufstrecke ausgeschildert.

Es galt das Start- und Zielgelände entsprechend zu präperieren, die Verpflegung der Teilnehmer und Funktioner sicher zu stellen und den Meldekopf einzurichten.

Rund 150 Läufer fanden sich bei bestem Wetter an der Universitätssportanlage auf dem Vebusberg ein um pünktlich den Lauf beginnen zu können. Um 13:00 Uhr wurde das Ziel geschlossen, nachdem alle Läufer und Läuferinnen wieder unversehrt angekommen waren.

Bei einer abschliessenden Stärkung und der Siegereherung waren sich alle einig, den Lauf auch im Jahr 2012 wieder stattfinden zu lassen.



7. Bonner Infanterie Camp


Wie seit Jahren gute Tradition, so fand auch in diesem Jahr das Bonner Infanterie Camp statt. Die Veranstaltung wurde in gewohnter Weise durch die RK Bad Godesberg-Wachtberg unter Führung des OF d.R. A. Bayer vorbereitet. Die Leitung und Durchführung lag in den Händen von Hr. M d.R. S. Dumon.

So traten Freitagabend rund 70 Reservisten ihren "Dienst" in der Wahner Heide an. Nach Einschleusung und Lageausgabe an die Gruppenführer folgte der obligatorische Mitternachtssnack und anschließend der Zapfenstreich. Am frühen Samstagmorgen startete dann die Stationsausbildung. Schwerpunkt lag in diesem Jahr bei den indivduellen Grundfertigkeiten (IGF).

Die Teilnehmer durchliefen somit die Stationen: Allg. Gefechtsdienst, Patrouille im urbanen Gelände, Patrouille im Hinterhalt und Handgrantenwurf.

Zum Abschluss galt es das Lager im Rahmen einer Patrouille zur erkunden und etwaige feindliche Kräfte gemäß ROE's aufzugreifen oder zu bekämpfen. Als Höhepunkt des Ausbildungstages erfolgte zum Schluß ein Wettkampf im Handgrantenzielwurf, indem die eingeteilten Gruppen gegeneinander antraten und ihr Können unter Beweis stellten. Sieger wurde hier die Gruppe 2. Mit dem abschließenden Kameradschaftsabend zeigte sich der RK eigene Feldküchentrupp unter der Leitung des Spießes OStFw d.R. Detlef Heinen wieder bestens vorbereitet und konnte fast alle Wünsche erfüllen.

Der Dank der Teilnehmer für die gelungene Veranstaltung galt allen Kameraden, die sich für das gute Gelingen der Veranstaltung eingebracht haben. Diese Feststellung wurde von der Dienstaufsicht, dem Kdr des LKdoNW geteilt. Auch er war voll des Lobes für diese runde Veranstaltung.



Deutschlandfest und NRW-TAG


Vom 1.10. bis 3.10. fanden in diesem Jahr die Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit, dem damit verbundenen Deutschlandfest und dem NRW-Tag in Bonn statt. Die Festmeile erstreckte sich von der Bonner Innenstadt bis zur Rheinaue im Bonn.

Hier hatte das Landeskommando Nordrhein-Westfalen den Platz der Bundeswehr eingerichtet und bot den Gästen ein reichhaltiges Programm. Neben den zahlreichen ausgestellten Fahrzeugen bot sich den Gästen ein umfassendes Informationsangebot in an der Ständen aus den verschiedenen Bereichen der Bundeswehr. Die Übung "Schwarzer Florian" zeigte den Zuschauern das Zusammenspiel der Bundeswehr mit den zivilen Hilfsorganisationen zur Katastrophenbekämpfung.

Die Kameraden der RK stellten sich teilweise aus Roleplayer für die Übung zur Verfügung und mimten Zivilbefölkerung, die aus einem Dorf gerettet werden musste, welches von einem Waldbrand von der Aussenwelt abgeschnitten war.

Unter der Leitung von OTL d.R. E. von der Schmitt betrieben weitere Kameraden der RK und Kreisgruppe einen Informationsstand des Reservistenverbandes. Zahlreiche Besucher haben das Angebot genutzt, sich über die Reservisten und die aktuelle Berufsmöglichkeiten in der Bundeswehr zu informieren.

Das Präsidium des Reservistenverbandes sprach bei seinem Besuch des Standes großes Lob den beteiligten Kameraden aus.



Rhein in Flammen

Am 13.8.2011 trafen sich Kameraden der RK und die Mitgleider des Vereins "Feste Kaiser Franz e.V." in Koblenz, um die Ergebnisse der gemeinsamen Arbeiten zum Erhalt der Feste Franz beim Spektakel "Rhein in Flammen" zu feiern.

Gegen 16 Uhr traf das Vorkommando unter der Leitung von OStFw d.R. Detlef Heinen in Koblenz ein, um die letzten Vorbereitungen für den gemeinsamen Abend zu treffen. Neben zahlreichen Sitzgelenheiten wurden Feuerstellen eingerichtet und die Zelte für die Nacht aufgebaut.

Bei frischem Bier und Steaks vom Grill wurden Geschichten über die Feste ausgetauscht. Zur fortgeschrittener Stunde wurden die Anwesenden von der Vorsitzenden Sabine Bauer durch die Feste geführt. An diesem Abend erhielt Mathias Kellermann als Ehrung die goldene Schreibfeder.

Gegen 23 Uhr wurde dann von der Festung Ehrenbreitstein das Feuerwerk abgeschossen, welches man von der Feste Franz exsklusiv verfolgen konnte.


2. Arbeitseinsatz auf der Feste Franz


Am 25.07. trafen sich die Kameraden zum zweiten Male zu der im Vorfeld durch den Leitenden Hr. OSF d.R. Detlef Heinen mit dem Verein Feste Franz e.V. abgestimmten Unterstützungsleistung an der ehemaligen Festung "Kaiser Franz" in Koblenz. Bei leichtem Nieselregen nahmen die Reservisten die Arbeiten auf.

Im Verlauf des Vormittages erfolgte dann das Freiräumen Vorplatzes des Reduits. Nachdem dieser Bereich von Schutt und anderen Altlasten bereinigt war, wurden an der Hangseite dringend notwendige Rodungs- und Entrümpelungsarbeiten durchgeführt.

Nach einer gemeinsamen Mittagspause wurde den Kameraden durch die anwesenden Vereinsmitglieder im Rahmen einer kurzen Besichtigung die neusten Entdeckungen im Bereich der Poterne, hier der unterirdiischen Anlagen unter dem Bodelschwingh gezeigt.

So konnten die für diesen Arbeitseinsatz gesteckten Ziele erfüllt und in Teilen sogar übertroffen werden.



2. Schulschießen 2011

Am 16.7.2011 fand das zweite Schulschießen in diesem Jahr unter Beteiligung der Kreisgruppen Köln, Düsseldorf, Mönchengladbach und Siegburg auf der StOSchAnl Stommeler Busch statt.
150 Reservisten hatten sich morgens um sieben Uhr auf der Standortschießanlage eingefunden, um die Bedingungen für die Schützenschnur erfüllen zu können.
Durch die Verteilung der Aufgaben auf die einzelnen Kreisgruppen verliefen die Vorbereitung reibungslos. So konnte das Schießen zum festgelegten Zeitpunkt beginnen.

Für das leibliche Wohl während der Veranstaltung sorgten Kameraden der Feldjägertruppe.

Geschossen wurden die, für den Erwerb der Schützenschnur und des Leistungsabzeichen der Bundeswehr erforderlichen Übungen G36-S9 und die P8-S3. Parallel stellte die RK Bad Godesberg/ Wachtberg die Waffenausbildung und Einweisung für G36 und P8 sicher und ermöglichte so jedem Schützen den "scharfen" Schuß.

Um 16 Uhr wurde das Schießen mit einem entsprechend positiven Ergebnis beendet. So konnten alle Schützen der RK Bad Godesberg/ Wachtberg die Übungen in den Leistungsstufen Silber und Gold erfüllen.


Derletalfest 2011

Bereits zum 7. Mal in Folge repräsentierte die RK die Bundeswehr im Rahmen des Hardtberger Stadteilevents Derletalfest. In Zeiten drastischer Budgetkürzungen und den damit verbundenen Einschränkungen gingen die Angehörigen der RK mit bereits gewohnten Elan an diese Aufgabe.

Schwerpunkt der diesjährigen Ausstellung war das Motto "Tu was für Dein Land". Ebenso wurde die Zusammenarbeit mit den befreundeten Vereinen und den Hilfsorganisationen in Deutschland dargestellt. Die Kameraden der RK organisieren immer wieder gemeinsame Übungen und Ausbildungen mit den Hilfsorganisationen, wie zum Beispiel dem DRK, der Feuerwehr, der Wasserwacht des DRK's, dem THW und anderen.

Der RK Vorsitzende OF d.R. Alexander Bayer konnte neben den unzähligen Besuchern auch in diesem Jahr die Bezirksbürgermeisterin des Bonner Stadteiles Hardtberg, Frau Petra Thorand und den stellv. Standortältesten von Bonn, Hr. Oberst Bünz in der Ausstellung der RK begrüßen.
Beide waren sich in dem Urteil mit den übrigen Besucher einig, das die Ausstellung hochinteressant und sehr gelungen war. Insbesondere der von der RK seit Jahren gelebte Leitsatz: "Bundeswehr zum Anfassen" findet bei allen Besuchern sehr großen Zuspruch.

Trotz der tropischen Temperaturen konnte das diesjährige Derletalfest dank der Unterstützung aller Beteiligten Mitglieder wieder als voller Erfolg verbucht werden. Wenn auch die aus Kostengründen entzogenen Unterstützung durch die Bundeswehr sehr schmerzte, so konnte dieses Defizit durch das hohe Engagement der Beteiligten ausgeglichen werden.



Leistungsmarsch 2011


Wie bereits in den Jahren zuvor, wurde von der RK eine DVag Leistungsmarsch vorbereitet und durchgeführt.

Dieser Leistungsmarsch wurde erstmalig unter den neuen Bedingungen abgelegt. Bedingt durch die geänderten Anforderungen galt es nun mit 15kg Marschgepäck, je nach Alters- und Leistungsstufe, Entfernungen von 6km, 9km oder 12km in 10 Minuten je Kilometer zurückzulegen.

So traten am 21. Mai insgesamt 41 Kameraden an, um sich dieser Herausforderung zu stellen. Unter Leitung des RK-Vorsitzenden OF d.R. A. Bayer wurden die Stationen besetzt und anschließend die Teilnehmer auf die schön gelegene Strecke durch den Bonner Kottenforst geschickt.

Alle Teilnehmer absolvierten den Marsch ohne Blessuren und erreichten das Ziel im BMVg auf dem Bonner Hardtberg. Schnellster Marschierer war das RK-Mitglied SU d.R. Thorsten Waldorf, der die 12km Strecke in 88 Minuten absolvierte. Jeder Reservist, der die Bedingungen des Leistungsmarsches erfüllte, erhielt eine entsprechende Bescheinigung.

Zum Abschluß des spannenden Tages standen Ehrungen verdienter Mitglieder der RK an.

So erhielt Hr. Gefr d.R. Peter Herrmann aus der Hand von Hr. OTL d.R. Mengels die Schützenschnur in Bronze. Der OF d.R. Olaf Tesar wurde durch den RK-Vorsitzenden mit dem Bezirkswappenins silber der BzGrp Köln Aachen des Reservistenverbandes für seine gezeigten Leistungen ausgezeichnet.



Arbeitseinsatz an der Feste Franz


Am 16.04. trafen sich die Kameraden zu der im Vorfeld durch den Leitenden Hr. OSF d.R. Detlef Heinen mit dem Verein Feste Franz e.V. abgestimmten Unterstützungsleistung an der ehemaligen Festung "Kaiser Franz" in Koblenz. Bei bestem Wetter nahmen die Reservisten die Arbeiten auf.

Im Verlauf des Vormittages erfolgte dann das Freiräumen des Erdgeschosses und des Bereiches um die erste Kasemattenbatterie. Nachdem dieser Bereich von Schutt und anderen Altlasten bereinigt war, ging es weiter zum Reduit auf dem Bodelschwingh, wo Rodungs- und Entrümpelungsarbeiten durchgeführt wurden.
Nach einer gemeinsamen Mittagspause wurde den Kameraden durch die anwesenden Vereinsmitglieder im Rahmen einer kurzen Besichtigung die neusten Entdeckungen im Bereich der Poterne, hier der unterirdiischen Anlagen unter dem Bodelschwingh gezeigt.

Gut gestärkt ging es dann zu den weiteren Arbeiten. Im Verlaufe des Nachmittages wurden die Wege im Bereich des Reduit und der Poterne neu angelegt. Der erfolgreiche Tag wurde durch eine weitere Besichtigung der neu entdeckten unterirdischen Wege zum alten Kriegspulverdepot unterhalb der Poterne abgeschlossen.

So konnten die für diesen Arbeitseinsatz gesteckten Ziele erfüllt und in Teilen sogar übertroffen werden. Alle Beteiligten waren sich einig, das hier der Grundstein für eine fruchtbare und interessante Zusammenarbeit gelegt wurde.


Ausbildung Orientieren im Gelände


Am 9. April trafen sich die Kameraden der RK Bad Godesberg/ Wachtberg zur VVag "Ausbildung Orientieren im Gelände" auf dem Standortübungsplatzübungsplatz WAHNER HEIDE.

Im Camp Wahner Heider erfolgte nach der Begrüßung zunächst die Auszeichnung eines verdienten Kameraden der RK.

So wurde der HG d.R. Stefan Müller vor der Front für seine Verdienste in der freiwiiligen Reservistenarbeit mit dem Bezirkswappen der BezGrp Köln-Aachen in Bronze ausgezichnet. Des Weiteren erhielt er den Pokal der RK für seinen 2. Platz in der Gesamtwertung beim Weihnachtspokalschießen.

Im Anschluß erfolgte eine Grundlagenausbildung im Umgang mit der Karte & Kompass. Die aufgefrischte Theorie wurde anschliessend in einem 6 km langen Orientierungsmarsch überprüft. Hierbei mussten die Kameraden den ersten Streckenabschnitt mit Hilfe einer Karte zurücklegen, was den Kameraden problemlos gelang.
Der 2. Teil umfasste dann das wiederholte Bestimmen des eigenen Standortes, das Fertigen einer Wegeskizze und der Marsch zum festgelegten 1. Zielpunkt nach Skizze und Marschkompasszahl.

Hierauf folgte eine kurze Ausbildung zum Thema "Leben im Feld", welche die Anlage eines Grubenfeuers und die Zubereitung der Mittagsverpflegung zum Inhalt hatte.

Solchermaßen gut gestärkt, beschritten die Soldaten die letzte Etappe, auf der nach Bezugspunktverfahren marschiert wurde. Am Ziel angekommen, waren sich alle einig, dass eine Wiederholung dieser Ausbildung unter gesteigerten Anforderungen noch in diesem Jahr erfolgen soll.


Schulschießen 2011



Am 26.3.2011 fand das erste Schulschießen in diesem Jahr unter Beteiligung der Kreisgruppen Köln, Düsseldorf, Mönchengladbach und Siegburg auf der StOSchAnl Stommeler Busch statt.
150 Reservisten hatten sich morgens um sieben Uhr auf der Standortschießanlage eingefunden, um die Bedingungen für die Schützenschnur erfüllen zu können.
Durch die Verteilung der Aufgaben auf die einzelnen Kreisgruppen verliefen die Vorbereitung und der Waffentransport aus Köln reibungslos. So konnte das Schießen pünktlich beginnen.

Für das leibliche Wohl während der Veranstaltung sorgten Kameraden der Feldjägertruppe, die mit einer komplett ausgestatteten Feldküche für eine hervorragende Verpflegung sorgten.

Geschossen wurden die, für den Erwerb der Schützenschnur und des Leistungsabzeichen der Bundeswehr erforderlichen Übungen G36-S9 und die P8-S3. Parallel stellte die RK Bad Godesberg/ Wachtberg die Waffenausbildung und Einweisung für G36 und P8 sicher und ermöglichte so jedem Schützen den "scharfen" Schuß.

Um 16 Uhr wurde das Schießen mit einem entsprechend positiven Ergebnis beendet. So konnten alle Schützen der RK Bad Godesberg/ Wachtberg die Übungen in den Leistungsstufen Silber und Gold erfüllen.


Jahresexkursion zum TrspHSchRgt 10



Die diesjährige RK-Exkursion vom 17. bis 19. März führte die Kameraden zum Truppenbesuches beim Transporthubschrauberregiment 10 "Lüneburger Heide" in Fassberg.

Dank der guten Kontakte unseres Kameraden HFw d.R. Wolfgang Schmitz zum RgtKdr Hr. Oberst Weißenfels war ein gelungener Besuch sichergestellt.

Die Reservisten trafen sich am 17. März um gemeinsam den Weg nach Fassberg anzutreten. Trotz später Stunde wurden die Teilnehmer im Lager "Übende Truppe" von den aktiven Kameraden erwartet. Nach der Begrüßung erfolgte der Bezug der Quartiere. Am Morgen des18. März traf man sich im Fliegerhorst mit dem stellvertretenden Kommandeur zum gemeinsamen Frühstück. Hier entwickelte sich schon ein lebhafter Austausch und eine interessante Diskussion zu den Strukturplänen des BMVg. Nach dem Frühstück erfolgte durch den S3-Offizier Hauptmann Otte eine Einweisung in das Geschwader.

Nach dem LVU begann das Besichtigungsprogram. In Begleitung eines Piloten erfolgte ein Runddgang durch die Staffeln und entsprechenden Bereiche des fliegenden Personals.

Begonnen hatte der Rundgang auf dem Tower, wo eine Einweisung in die Besonderheiten der Umgebung in Bezug auf Flugkorridore erfolgte. Daran schloss sich ein Besuch in der Radarabteilung an, wo die Kameraden Einblick in die Prozesse zur Radareinweisung erhielten. Den Abschluss bildete der Besuch im NH-90-Simmulator, wo neben der Darstellung der Architektur der verwendeten Hochleistungserver auch ein Mitflug im Simulator während einer Trainingsmission möglich war.

Von dort aus ging es in den Wartungsbereich, wo die Möglichkeit gegeben wurde, die Bell UH1-D genau unter die Lupe zu nehmen. Fragen an das Wartungspersonal wurden ausführlichst beantwortet.

Während des Abschlussgespräches mit dem stellv. Kdr und dem S3-Offz übergab der RK-Vorsitzende OF d.R. A. Bayer als Dank das Wappen der RK.
Beide Offiziere waren ergriffen und bedankten sich, hatten doch der Umgang mit Reservisten bisher andere Erfahrungen gebracht. Von allen Beteiligten wurde dem Wunsch Ausdruck verliehen, dass die bestehende Verbindung durch einen erneuten Besuch gefestigt werden sollte und so sprach das Regiment eine weitere Einladung aus.

Am Nachmittag folgte ein weitere Höhepunkt des Besuches in der Lüneburger Heide. Man brach nach Munster zum Besuch des Panzermuseums auf. Hier sind aus allen Epochen der Panzergeschichte Exponate bis hin zu den neusten Modellen der Truppenausstattung von heute ausgestellt.

Der Abschluss des Tages fand im Soldatenheim Fassberg in geselliger Runde statt. Der Rückmarsch am folgenden Tag verlief ebenfalls reibungslos.

An dieser Stelle gilt das ausdrückliche Lob der Teilnehmer der Vorbereitung, der guten Unterbringung und der erstklassigen Betreuung durch die aktiven Kameraden des Rgt´s.



Copyright 2007 ul - RK Bad Godesberg / Wachtberg - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken